Außerordentliche Vorstandssitzung am Samstag, 31. Juli 2010

Am Samstag, den 31. Juli trifft sich der Landesvorstand der GEE zu einer außerordentlichen Sitzung. Tagesordnungspunkte sind die Zukunft der GEE nach dem Rücktritt von Brigitte Ertl und die Planungen für die Delegiertenversammlung in Augsburg im November.

Brigitte Ertl ist zurückgetreten

Aus gesundheitlichen Gründen trat Brigitte Ertl, Landesvorsitzende der GEE, von allen ihren Ämtern zurück. Ihre Aufgaben übernehmen bis zu den Neuwahlen im November die beiden stellvertretenden Landesvorsitzenden Stefan Schunk und Stefan Specht.

2. Landesvorstandssitzung in Nürnberg

Zum 2. Mal in diesem Jahr traf sich der Landesvorstand am Samstag, den 19.06.2010, zu einer Sitzung in Nürnberg.

Schwerpunkt der Arbeit waren die Neuwahlen und die Jubiläumsveranstaltung im Herbst 2010.

Treffen mit der KEG

Am Montag, 8. März 2010, trafen sich Vetreter des Landesvorstandes der GEE mit Vertretern der KEG in Nürnberg. Bei dem gemeinsamen Gespräch ging es u.a. um Inklusion und neue Lehrerbildung.

Weiterarbeit an den Grundpositionen

Am Freitag, den 5. Februar 2010, traf sich die Arbeitsgruppe Grundpositionen in Augsburg, um die Feedbacks der Jahrestagung auszuwerten. Dazu wurden auch die Ergebnisse der Landesvorstandssitzung vom Januar diesen Jahres mit verwendet.

Sitzung des Landesvorstandes in Nürnberg

Am Samstag, den 23.01.2010, traf sich der Landesvorstand in Nürnberg, um die aktuellen Themen zu besprechen.

Ein Tagesordnungspunkt war die Vorbereitung auf den Ökumenischen Kirchentag 2010 in München. Die GEE wird dort an einem Stand vertreten sein. Interessierte Mitglieder sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Wer sich rechtzeitig (bis 15.02.2010) bei der Geschäftsstelle meldet, erhält eine kostenlose Eintrittskarte für Samstag, den 15. Mai 2010.

Aktuelles Heft „Spectrum 1/09

Das aktuelle Heft wird zur Zeit verschickt. Auszüge aus dem Inhaltsverzeichnis können bereits unter dem Punkt „Schriften“ eingesehen werden. Mein nächster Versuch mit der neuen Homepage wird sein, auch PDFs aus dem aktuellen Heft „downloadbar“ zu machen.

Der Redakteur