Vereinsgeschichte

Die GEE entstand in der Nachkriegszeit aus dem Wunsch vieler evangelischer Pädagogen vor allem aus den Bereichen Kindergarten, Grund-, Haupt- und Förderschulen in ganz Bayern, Kontakt zueinander aufzunehmen und sich in einer vom christlichen Geist geprägten Erziehungstätigkeit gegenseitig zu ermutigen und zu stärken.

So bot die GEE zahlreiche Möglichkeiten der Begegnung und Fortbildung in längeren und kürzeren Tagungen und Pädagogischen Wochen, die gerne angenommen wurden und der Gemeinschaft untereinander viel Raum boten. Auch wenn die Nachfrage danach im Laufe der Jahrzehnte aus vielerlei Gründen stark zurückgegangen ist, bemüht sich die GEE im Rahmen der Möglichkeiten, persönliche Gemeinschaft zu vermitteln und Hilfen zu geben, vom Evangelium bestimmtes Leben, pädagogisches Denken und Handeln zu verwirklichen.

Eine kurze Chronologie des Vereins

1950 Gründung der Gemeinschaft Evangelischer Erzieher in Bayern (GEE)
1950 Die pädagogische Zeitschrift „Schule und Leben“ gilt als Verbandszeitschrift.
1956 GEE wird Mitglied im Landesschulbeirat beim Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.
1965 „Schule und Leben“ stellt Erscheinen ein; Rundbrief der GEE neues Verbandsorgang
1972 Gründung des Gesamtverbandes Evangelischer Erzieher und Erzieherinnen in Bayern (GVEE)
1975 Gründung der „Fachgruppe Kindergarten/Erziehungspersonal“ in der GEE
1975 Feier des 25-jährigen Bestehens der GEE in der Evang. Akademie Tutzing.
1985 Grundsatzprogramm der GEE mit Votum zum Religionsunterricht veröffentlicht.
1989 „Spectrum der GEE“ neue Verbandszeitschrift der GEE.
1990 Feier des 40-jährigen Bestehens der GEE in Heilsbronn.
2000 Feier des 50-jährigen Bestehens der GEE in Heilsbronn.
2010 60-jähriges Bestehen der GEE
2011 Die GEE beschließt eine neue Satzung und kann damit eine Auflösung der GEE vermeiden.
2016 Jubiläumsfeier zum 66-jährigen Bestehen in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.